Parodontitis und Zahnfleischentzündung rechtzeitig behandeln

Zahnfleischentzündung rechtzeitig behandeln

  • Warnzeichen früh erkennen

  • Entzündungen dauerhaft heilen

  • Zahnverlust vorbeugen

Natruper Str. 10 – 12 • 49076 Osnabrück

So bewerten uns unsere Patienten

Beste Google-Bewertung in Eckernförde
Top-Bewertungen bei doctolib

Parodontitisbehandlung in Osnabrück

Blut beim Zähneputzen ist ein Alarmzeichen für eine fortschreitende Parodontitis – die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates. D.h. das Gewebe, das den Zahn umgibt, ist geschwächt, zieht sich zurück und den Zahn nicht mehr richtig festhalten. Die Folge ist Zahnausfall. Doch so weit muss und sollte es nicht kommen!

Wenn man rechtzeitig etwas gegen die Entzündung tut, kann man den Rückbildungsprozess des Zahnfleisches dauerhaft stoppen. Deshalb ist es sehr wichtig, schon bei den ersten Anzeichen einer Zahnfleisch-Entzündung zum Zahnarzt zu gehen. Er behandelt die Parodontitis gründlich und sorgt dafür, dass die Entzündung nicht chronisch wird und weiter fortschreitet.

Wer regelmäßig zur Zahnvorsorge und zur professionellen Zahnreinigung geht, vermeidet Parodontitis von vorne herein. Denn die Ursache für die Zahnfleischentzündung (umgangsprachlich „Parodontose“) sind Bakterien, die den Zahnbelag besiedeln. Wird dieser so genannte Plaque nicht regelmäßig professionell entfernt, bildet sich Zahnstein und infolgedessen Gingivitis. Bleibt diese oberflächliche Entzündung unbehandelt, wandert sie tiefer unter das Zahnfleisch und greift das Bindegewebe und sogar den Knochen an.

Lassen Sie es nicht so weit kommen! Wenn Sie regelmäßig zur Kontrolluntersuchung gehen und ein Bonusheft führen, bekommen Sie einen Großteil der Kosten für einen eventuell nötigen Zahnersatz erstattet.

Behandlung von Zahnfleischentzündungen und Parodontitis

Wussten Sie schon? Wenn Sie regelmäßig zur Kontrolluntersuchung gehen, sparen Sie mit einem Bonusheft beim Zahnersatz bis zu 75 % Kosten!

Wie behandelt der Zahnarzt Parodontitis?

Am Anfang steht die gründliche Diagnose, in der wir mithilfe einer Sonde die Tiefe der Zahnfleischtaschen messen. So wissen wir, wie weit die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Außerdem wird untersucht, wie fest die Zähne sind. Eventuell kann eine genaue Bestimmung der Bakterien nützlich sein. Röntgenbilder geben außerdem Auskunft über den Zustand des umgebenden Knochens.

Anschließend erfolgt die eigentliche Behandlung: Der Zahnbelag und hartnäckiger Zahnstein wird vorsichtig und schonend, aber gründlich entfernt. Anders als bei der professionellen Zahnreinigung konzentriert sich die Parodontitis-Behandlung aber nicht nur auf den sichtbaren, oberen Zahn, sondern dringt in die tieferliegenden Teile, die Wurzeloberflächen, und in die krankheitsbedingten Taschen ein. So ist der Krankheitsherd zunächst gebannt und das Fortschreiten gestoppt. Dauerhaft aufhalten kann man die Parodontitis jedoch nur mit einer regelmäßigen Prophylaxe.

Ihr Zahnarzt in Osnabrück – optimal erreichbar

Die Zahnarztpraxis Osnabrück ist nahe der Altstadt gelegen und in 10 Fußminuten vom Bahnhof zu erreichen. Die Bushaltestelle „Rißmüllerplatz“ liegt 150 Meter vor unserem Haus und wird von mehreren Buslinien bedient.

Route berechnen
So einfach kommen Sie zur Zahnarztpraxis Osnabrück