Schnellere Heilung nach Zahn-Operationen

Zahnoperationen sind heute hochtechnologisiert und die behandelnden Ärzte auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Niemand muss mehr Torturen wie im Mittelalter aushalten, zum Glück. Eine andere Sache ist das „Danach“: Jeder Eingriff bedeutet Schwellungen, Schmerzen und in seltenen Fällen die Gefahr von Entzündungen. So weit entwickelt Forschung und Technik sind – unser Körper reagiert immer noch wie vor Millionen Jahren. Genau hier setzt eine sehr wirkungsvolle Nachbehandlungsmethode an, die Eigenbluttherapie. 

Die Eigenbluttherapie nutzt den Selbstheilungsmechanismus des Körpers, indem es das im Blut enthaltene Fibrin als Heilstoff verwendet. Dieses Blut-Eiweiß fungiert als eine Art „Klebstoff“, mit dem Wunden im Heilungsprozess verschlossen werden. Das passiert bei jeder Wundheilung – aber eben mehr oder weniger gut. Je älter ein Patient ist, desto langsamer und schlechter funktioniert dieses Prinzip. Aber auch bei jungen Menschen ist die Wundheilung individuell und kann langwierig und schmerzhaft sein. Mit der Eigenbluttherapie wird dieser ganz natürliche Vorgang gesteuert, unterstützt und beschleunigt.

Dazu wird der Patientin, dem Patienten in der Praxis einfach etwas Blut entnommen und außerhalb des Körpers aufbereitet. Das passiert in der Regel in der Praxis in weniger als einer halben Stunde, der Patient kann solange im Wartezimmer bleiben. Währenddessen wird das Blut in eine spezielle Zentrifuge gegeben und dort in seine Bestandteile zerlegt. Nun erstellt man aus dem körpereigenen Baustein, dem Fibrin, ein hochkonzentriertes biologisches „Wundpflaster“, das auf die frisch behandelten Stellen aufgetragen wird. Dieser Vorgang ist völlig schmerzfrei und unkompliziert.

Effekt ist eine deutlich beschleunigte Heilung der offenen Wunde, geringere Schmerzen und ein schnelleres Abschwellen des Gewebes. Auch den Knochenaufbau unterstützt das gezielt eingesetzte Bluteiweiß. Deshalb eignet sich die Methode besonders gut zur Kiefer-Regeneration vor dem Einsatz von Implantaten.

Die Wirksamkeit der Eigenbluttherapie (auch PRF-Verfahren genannt, von „platelet rich fibrin“, auf Deutsch: plättchenreiches Fibrin) ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt und wird seit einigen Jahren erfolgreich angewendet.

Unsere Zahnarztpraxis in Wilster bietet die Eigenbluttherapie als erste im Raum Itzehoe erfolgreich an. Gerne berate wir Sie dazu ausführlich – rufen Sie uns an: 04823 6670

Vorteile der Eigenbluttherapie:

  • nachweislich schnellere Wundheilung
  • weniger Schmerzen und Schwellungen
  • 100% natürlich und biologisch, körpereigener Wirkstoff, keine chemischen Fremdsubstanzen
  • keine allergischen Reaktionen und Nebenwirkungen
  • Unterstützung der Neubildung von Knochen
  • Wirksamkeit durch über 100 Studien und Publikationen belegt
  • Therapie in der Praxis in nur 20 Minuten
  • geringe Kosten